Erfahre mehr über die Druckerei Odermatt AG 

Warum hast du dich genau für diesen Lehrberuf entschieden?
Würdest du dich wieder für diesen Lehrberuf entscheiden? Wenn ja, warum?
Mich überzeugte die Vielseitigkeit und die Kreativität an diesem Lehrberuf. Ich würde mich wieder für diesen Lehrberuf entscheiden, da er mir nach wie vor sehr Spass macht und eine gute Grundlage für meine weitere berufliche Zukunft ist.

Welches Lehrjahr war für dich das anspruchsvollste? Warum?
Jedes Lehrjahr war auf seine Art herausfordernd. Ich würde aber sagen, das erste Lehrjahr war am anspruchsvollsten, da man sich sehr vieles aneignen musste. Auch das vierte Lehrjahr war aufgrund der verschiedenen Abschlussprüfungen ziemlich anspruchsvoll.

Wie hast du dich auf dein Qualifikationsverfahren vorbereitet?
Worin lagen die Schwierigkeiten bzw. was hat dir am meisten Mühe bereitet?
Ich absolvierte den Prüfungsvorbereitungskurs, welcher uns auf die praktische Abschlussprüfung vorbereitete. Dieser Kurs hat mir sehr geholfen und ich sah, was ich bereits kann und wo ich mich noch verbessern kann. Für die theoretischen Abschlussprüfungen galt es, den Stoff der letzten vier Jahre zu repetieren, was vor allem zeitlich eine grosse Herausforderung war.

Schildere kurz deine wichtigsten Tätigkeiten.
Zu meinen Hauptaufgaben gehört die Aufbereitung und Kontrolle von Daten für den Druck. Zudem gestalte ich verschiedenste Drucksachen und arbeite beispielsweise mit Texten, Bildern, Illustrationen, Grafiken... Während meiner Lehre habe ich ausserdem für ein Jahr in der Lithografie gearbeitet, wo man hauptsächlich Bilder bearbeitet oder Proofs (farbverbindliche Ausdrucke) erstellt.

Was macht dir an deiner Arbeit am meisten Spass?
Ich mag allgemein die Abwechslung im Berufsalltag. Am liebsten layoute ich Magazine, Broschüren oder Ähnliches. Was mir auch sehr Spass macht, sind freie Gestaltungen, bei welchen man seine Kreativität einbringen kann.

Welchen Tipp kannst du Jugendlichen geben, die sich gerade in der Berufswahl befinden?
Grundsätzlich sollte man sich nicht nur auf einen Beruf fixieren, sondern ähnliche Berufe (vielleicht aus dem gleichen Berufsfeld) in die Berufswahl miteinbeziehen. Und auch wenn der vermeintliche Traumberuf schon klar ist, sollte man immer einen offenen Blick haben. Ich habe zum Beispiel den Beruf Polygraf zu Beginn meiner Berufswahl gar nicht gekannt und bin erst dank dem Infotag bei der Druckerei Odermatt AG darauf aufmerksam geworden.

Was möchtest du nach der Lehre machen? Was sind deine Zukunftspläne?
Nach meiner Lehre mache ich einen Sprachaufenthalt, um meine Englischkenntnisse zu verbessern. Danach möchte ich als Polygrafin weiterarbeiten und weitere Erfahrungen sammeln. Zudem kann ich es mir gut vorstellen, die Berufsmatura zu machen.

Findest du, dass deine Lehre eine gute Basis für dein weiteres berufliches Leben ist? Inwiefern?
Ja, denn die Ausbildung ist sehr vielseitig und man hat eine gute Grundlage für die berufliche Zukunft. Man darf aber auch nach der Lehre nie aufhören sich weiterzuentwickeln, da sich Programme, Technologien usw. fortlaufend verändern.